Aufenthalt reservieren

Besuchsordung

denních lázní Hodonín

Diese Besuchsordnung ergänzt die gültigen gesetzlichen Vorschriften zum Schutz von Gesundheit und Sicherheit der Bescher des Tagesbades Hodonín und muss von Besuchern und Mietern unbedingt eingehalten werden. Die Besuchsordnung ist unteilbarer Bestandteil der Betriebsordnung des Tagesbades.

Artikel 1 – Eintritt in das Tagesbad Hodonín

1. Mit der Zahlung des Eintrittsgeldes akzeptiert der Besucher die Besuchsordnung und erklärt, den Anweisungen des Personals Folge zu leisten.
2. Die Höhe des Eintritts in das Tagesbad sowie das aktuelle Angebot für die Besucher werden am Eingang des Bades und im Internet unter www.laznehodonin.cz angezeigt
3. Der Eintritt in das Bad ist nur mit gültiger Eintrittskarte oder Chipkarte möglich, die an der Rezeption des Bades erworben werden kann. Zur gültigen Eintrittskarte erhält der Besucher einen Chip, der den Durchgang durch die Eingangssperren ermöglicht und zum Abschließen der Garderobenschränke dient.
4. Die Preise für den Eintritt in die einzelnen Zonen, für die Anwendungen und den Fitness-Bereich sind auf der Preisliste an der Rezeption und auf den Internet-Seiten des Kurbads Hodonín angegeben. Die ermäßigten Tarife gelten nach Vorlage eines gültigen Ausweises für Kinder bis zum 15. Lebensjahr, Studenten bis zum 26. Lebensjahr, Personen mit Schwerbehindertenausweis und Schwerbehinderten mit dem Recht auf Begleitperson(Begleiter ab dem 18. Lebensjahr kostenlos). Als Ausweise werden akzeptiert Schüler- oder Studentenausweis, ISIC-Karte, Schwerbehindertenausweis entsprechend ZTP oder ZTP/P sowie gegebenenfalls andere Lichtbildausweise, die belegen, dass gemäß Besuchsordnung ein Anrecht auf den ermäßigten Eintritt besteht.
5. Für verlorene oder benutzte Eintritts- oder Chipkarten wird kein Ersatz gestellt.
6. Kindern bis zu einer Größe von 150 cm ist der Eintritt in das Tagesbad untersagt.
7. Kindern bis 15 Jahre ist der Zugang nur in Begleitung und unter ständiger Aufsicht eines Erziehungsberechtigten oder eines verantwortlichen Erwachsenen gestattet (weiter nur verantwortliche Person).
8. Kinder und Jugendliche, die den Zugang zu einzelnen Zonen verlangen und bei denen unter Berücksichtigung aller Umstände zu vermuten ist, dass ihnen der Zugang zu den einzelnen Zonen nur in Begleitung und unter Aufsicht eines verantwortlichen Erwachsenen gestattet ist, sind verpflichtet, das Überschreiten der geltenden Altersbeschränkung durch Vorlage eines gültigen Ausweises zu belegen. Im Falle, dass sie das Überschreiten der geltenden Altersbeschränkung nicht nachweisen, wird ihnen der Zugang zu den einzelnen Besuchszonen nicht ermöglicht.
9. Organisierte Gruppen von Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahren müssen von einer verantwortlichen Person begleitet werden. Die verantwortliche Person ist mit Blick auf den Charakter des Bades verpflichtet, eine verstärkte Aufsicht auszuüben. Im Falle des Verlustes der Kontrolle über Minderjährige informiert die verantwortliche Person unverzüglich das Personal des Tagesbades und leistet Mithilfe bei einem eventuellen Eingriff.
10. Die Besucher sind verpflichtet, die einzelnen Badebereiche spätestens 15 Minuten vor Ende der Öffnungszeit des Tagesbades zu verlassen. Der Umkleidebereich muss spätestens zum Ende der Öffnungszeit verlassen werden.
11. Die Räumlichkeiten des Tagesbades sind mit Überwachungskameras gesichert. Das Kamerasystem dient der Sicherheit der Badegäste und dem Schutz des Eigentums.
12. Der Eintritt in die Räumlichkeiten des Tagesbades mit Fahrrädern und anderen Verkehrsmitteln ist verboten. Ausgenommen sind Rollstühle für immobile Personen, die mit einem gültigen Schwerbehindertenausweis vorlegen. Personen, die auf einen Rollstuhl, auf Krücken, Schienen, Prothesen, Orthesen oder andere hygienisch nicht einwandfreie Hilfsmittel angewiesen sind, ist der Eintritt in den Badebereich nur gestattet, nachdem sie die fraglichen Hilfsmittel im Umkleidebereich abgelegt und gegen hygienisch einwandfreie getauscht haben.
13. In den Räumlichkeiten des Tagesbades ist der Eintritt mit Tieren verboten, mit Ausnahme von Assistenzhunden, denen aus hygienischen Gründen der Zugang zum Badebereich untersagt ist.
14. Die Besucher sind verpflichtet, vor dem Eintritt in den Badebereich ihre persönlichen Gegenstände in den abschließbaren Garderobenschränken zu verwahren. Geld und Wertgegenstände können gegen Aufpreis an der Rezeption in einem Tresor verwahrt werden. Es ist verboten, Oberbekleidung, Handgepäck oder Autokindersitze mit in den Badebereich zu nehmen. Der Betreiber des Tagesbades übernimmt keine Haftung für Gegenstände, die ein Besucher außerhalb der verschließbaren Garderobenschränke abgelegt hat. Für Gegenstände, die in den verschließbaren Garderobenschränken abgelegt wurden, haftet der Betreiber bis zu einer maximalen Höhe von 2.000 Kè.Fundgegenstände werden an der Rezeption des Tagesbades aufbewahrt.

Artikel 2 - Auschluss von dem Besuch des Tagesbades

1. Die Nutzung des Tagesbades kann Personen verweigert werden, deren Anwesenheit im Bad nachweislich einen störenden Einfluss auf Ordnung, Hygiene und die Sicherheit der Besucher oder des Betriebes, auf die Sauberkeit der Schwimmbecken oder das sittliche Empfinden haben kann.
2. Ein Badegast kann ohne Anspruch auf Ersatz des Eintrittsgeldes aus den Räumlichkeiten des Tagesbades verwiesen werden, wenn er auch nach Ermahnung nicht die Regeln dieser Besuchsordnung einhält, den Anweisungen der verantwortlichen Mitarbeiter des Bades nicht Folge leistet oder sich in anderer Weise ungeeignet verhält. Reagiert der Besucher in diesem Fall nicht auf die Aufforderung zum Verlassen des Tagesbades, kann der verantwortliche Mitarbeiter des Bades die Stadtpolizei oder Staatspolizei um Unterstützung bitten.

Artikel 3 - Sicherheitshinweise für Besucher

1. Die Ausgabe der Chips für die Garderobenschränke wie auch alle anderen Leistungen des Bades erfolgt in der Reihenfolge, in der die Badegäste eintreffen.
2. Die Nutzung des Tagesbades ohne Aufsicht oder ohne die Anwesenheit eines verantwortlichen Mitarbeiters ist aus Sicherheitsgründen nicht zulässig.
3. Für jedes Geschlecht sind eigene Umkleideräume und Duschen vorgesehen. Eine gemeinsame Nutzung von Umkleideräumen oder Duschen ist nicht gestattet.
4. Vor dem Betreten der einzelnen Badezonen sind die Besucher aus hygienischen Gründen verpflichtet, die Toiletten und Duschen zu nutzen und sich ohne Badekleidung gründlich mit Seife zu waschen und mit klarem Wasser abzuspülen
5. Jeder Badegast muss in Zone 1 ordentliche Badebekleidung tragen und mit seinem Verhalten den Grundsätzen von Sittlichkeit und Anstand gerecht werden. Badeshorts sind nur gestattet, wenn sie über dem Knie enden. Es ist verboten in Unterwäsche oder in anderer Bekleidung als Badebekleidung zu baden. Die Besucher aller Saunen und Dampfbäder müssen sich vor dem Eintritt in die Sauna oder Kabine gründlich abduschen. Es ist nicht gestattet, sich in den Räumen des Tagesbades nackt, d.h. ohne Badekleidung, aufzuhalten.
6. Bei mutwilliger Beschädigung, Verunreinigung oder dem Verlust des Chips ist der Besucher verpflichtet, Schadensersatz in Höhe der Wiederbeschaffungskosten zu leisten. Im Falle einer Beschädigung oder Verunreinigung von Einrichtungen des Tagesbades ist der Besucher verpflichtet, den nachweislich entstandenen Schaden zu zahlen, den der Betreiber geltend macht.
7. Beim Verlassen der Umkleide muss der Besucher den Chip abgeben.
8. Die Besucher sind verpflichtet, die Anweisungen auf Warn-, Hinweis-, Verbots- und Informationstafeln und anderen Hinweisen einzuhalten. Diese Tafeln oder Hinweise dürfen nicht beschädigt, verschmutzt oder entfernt werden. Die Besucher sind verpflichtet, erhöhte Achtsamkeit auf den Schutz ihrer Gesundheit und ihres Eigentums zu richten, und das insbesondere mit Blick auf die mit dem Betrieb des Tagesbades verbundenen Risiken.
9. Für Schäden, Verletzungen und Unfälle, die durch Unachtsamkeit oder die Nichtbeachtung der Betriebs- oder Besuchsordnung oder die Nichtbefolgung von Anweisungen der verantwortlichen Mitarbeiter des Tagesbades entstehen, übernimmt der Betreiber keine Haftung. Den Besuchern sind jedewede Handlungen untersagt, die im Widerspruch zu den guten Sitten stehen oder Sicherheit, Ruhe und Ordnung in den Räumen des Tagesbades gefährden.
10. Die Besucher verhalten sich rücksichtsvoll gegenüber Einrichtung und Ausstattung des Tagesbades. Im Falle von Missbrauch, vorsätzlicher Verschmutzung, Beschädigung oder Entfernung von Einrichtungen und Ausstattung des Bades haftet der Besucher für den entstandenen Schaden. Es ist verboten, die installierten Geländer und Begrenzungen zu übersteigen. Im Falle, dass dem Betreiber durch das Verhalten eines Besuchers ein materieller Schaden entsteht, macht der Betreiber im Einklang mit dem geltenden Recht seinen Anspruch auf Schadensersatz geltend.
11. Der Betreiber des Tagesbades ist im Einklang mit § 6 des Bürgerlichen Gesetzbuches in der gültigen Fassung berechtigt, das Recht der Selbsthilfe anzuwenden und einseitig aktiv und in angemessener Weise den unberechtigten Eingriff eines Besuchers in die Rechte Dritter (z.B. Verweigerung der Zahlung, Diebstahl, Sachbeschädigung) bis zum Eintreffen der Polizei abzuwenden.
12. Eine Erste-Hilfe-Ausrüstung wird im Raum des Bademeisters und in der Rezeption aufbewahrt. Ein medizinischer Dienst in Form eines Bereitschaftsarztes steht in Hodonínzur Verfügung.
13. Im Falle eines Unfalles oder eines anderen außergewöhnlichen Ereignisses informieren die Besucher unverzüglich den nächsten Mitarbeiter des Tagesbades. Dieser stellt die Erste Hilfe im Behandlungszimmer des Bades sicher. Nach Bedarf fordert die Krankenschwester ärztliche Hilfe an.
14. Jede entgegengenommene Unfallmeldung wird protokolliert. In dem Protokoll werden die Umstände angeführt, unter denen es zu dem Sachschaden oder der gesundheitlichen Beeinträchtigung gekommen ist, außerdem weiteren Tatsachen, die für eine Beurteilung der Verantwortung für den entstandenen Schaden relevant sind. Das so ausgefüllte Protokoll unterschreiben der Besucher und ein Vertreter des Betreibers. Der Besucher ist verpflichtet, wahrheitsgemäße und vollständige Informationen zu der Identifikation seiner Person bereitzustellen.
15. Ein Unfall und der entstandene Schaden muss am gleichen Tag, an dem es zu ihm gekommen ist, angezeigt werden, und das nach Möglichkeit innerhalb der Geltungsdauer der gekauften Eintrittskarte, damit die Umstände, die zu dem Unfall geführt haben, ordnungsgemäß und zeitnah festgestellt und untersucht werden können. Der Besucher des Tagesbades verpflichtet sich, dem Betreiber die nötige Mithilfe bei der Feststellung aller relevanten Tatsachen zu gewähren, die zur Beurteilung der Verantwortlichkeit für den entstandenen Schaden notwendig sind. Der Betreiber trägt keine Verantwortung für die ordnungsgemäße Feststellung der relevanten Tatsachen, wenn der Unfall nicht im Einklang mit den vorhergehenden Bestimmungen gemeldet wurde oder der Besucher seine Verpflichtung zur Mittätigkeit nicht erfüllt.
16. Der Betreiber behält sich das Recht vor, einzelne Badebereiche zu sperren wegen ihrer Vermietung, wegen der vollständigen Belegung der Garderobenschränke, wegen notwendiger Instandhaltungsarbeiten oder aus anderen schwerwiegenden Gründen, die den Betrieb in den betroffenen Zonen einschränken. Die Sperrung einzelner Badebereiche wird an der Rezeption und auf den Internetseiten des Kurbads Hodonín angezeigt. Der Besucher hat in einem solchen Fall kein Anrecht auf finanzielle Kompensation.
17. Der Betreiber behält sich das Recht vor, den Zutritt zum Wellness-Bereich (Erholungsbecken, Whirlpools, Saunen) sowie zu Moor- und Dampfbädern bei Erreichen der maximalen Kapazität zu beschränken: Wellness – 75 Personen, Moorbad – 4 Personen, Dampfbad – 4 Personen.
18. Eventuelle Wünsche, Hinweise und Beschwerden können die Besucher an der Rezeption des Tagesbades oder direkt bei dem für den Betrieb des Tagesbades verantwortlichen Betriebsdirektor des Kurbades Hodonín vorbringen.

Artikel 4 – Verbotene Tätigkeiten

Auf dem Areal des Tagesbades ist es verboten:

1. andere Personen physisch oder durch Lärm zu belästigen.
2. ins Wasser zu springen, sich wechselseitig unterzutauchen, zu schubsen und ins Wasser zu werfen.
3. sich in Räumen aufzuhalten, die aus Betriebs- und Sicherheitsgründen für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind.
4. auf den Boden und ins Wasser zu spucken, ins Wasser zu urinieren, Mund und Nase im Wasser auszuspülen, Wasser und Räumlichkeiten des Tagesbades zu verschmutzen sowie Salben und Cremes zu benutzen.
5. jede Art von Rasierapparat zu benutzen.
6. Wäsche zu reinigen oder zu waschen und dazu Saponate oder Seife außerhalb der dafür vorgesehenen Orte (Waschbecken, Duschen des Tagesbades) zu benutzen.
7. Abteilungen oder Räume zu betreten, die ausschließlich für das andere Geschlecht bestimmt sind.
8. in das Tagesbad Gegenstände aus Glas sowie Nadeln, Stecknadeln oder andere Gegenstände, die die Sicherheit der Besucher gefährden, mitzunehmen oder sie dort wegzuwerfen.
9. die Umkleideräume ohne vorhergehendes gründliches Abtrocknen zu betreten.
10. jegliche Chemikalien mitzuführen, die ein Feuer verursachen oder die Gesundheit dritter Personen gefährden können. Verboten ist auch das Betreten des gesamten Areals des Tagesbades mit Kaugummis, einschließlich Umkleiden und Rezeption.
11. die Konsumation von Lebensmitteln und alkoholischen Getränken in den Räumen des Tagesbades mit Ausnahme der dazu bestimmten Räume.
12. der Eintritt in die einzelnen Badebereiche mit Handys und Geräten, die audiovisuelle Aufnahmen ermöglichen, weiterhin das private Fotografieren dritter Personen sowie deren anderweitige Belästigung.
13. von den Mitarbeitern des Tagesbades Dienste und Tätigkeiten zu verlangen, die im Widerspruch zu dieser Besuchsordnung stehen. In dem gesamten Gebäude des Tagesbades gilt ein strenges Rauchverbot.
14. dass Personen das Bad betreten, die Gegenstände an dem Körper oder an der Badebekleidung befestigt haben, die geeignet sind, Einrichtungen des Kurbades zu beschädigen oder die sich vom Körper oder der Badebekleidung lösen können.
15. Vorführungen und Verkauf von Produkten und Dienstleistungen vorzunehmen, Drucksachen und Reklame-Flugblätter zu verteilen oder zu verkaufen sowie politische Propaganda zu betreiben.
16. ohne Vorliegen ernster Gründe um Hilfe zu rufen oder willkürlich die Rettungsmittel und die Notfall-Ausstattung des Tagesbades zu benutzen.

Artikel 5 – Allgemeine Verfügungen

1. Stellt ein Mitarbeiter des Tagesbades fest, dass ein Besucher Gegenstände mitführt oder benutzt, die andere Gäste gefährden und der Besuchsordnung zuwider laufen, so nimmt er diese Gegenstände in Verwahrung und gibt sie an den Besucher beim erst beim Verlassen des Bandes wieder heraus.
2. Wir bitten die Besucher, im eigenen Interesse keine Wertsachen und größeren Geldbeträge mit in das Tagesbad zu bringen.
3. Diese Besuchsordnung ist verbindlich für alle Benutzer des Tagesbades.
Seite drucken Seite drucken
0.0 0Bewertung
CalmCube2 CMS · Webdesign Michal Skrabalek
RSSFacebookYouTubeSeite drucken· Seitenkarte· Mobil-Version · © 2016 - 2019 Láznì Hodonín